Unterrichtsmaterial für Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung

Herzlich willkommen, liebe Lehrerinnen, liebe Lehrer . . .

… auch für das Schuljahr 2016/17 stellen wir Ihnen wieder Lehr- und Lernmaterial sowie viele Anregungen für Schülerversuche zur Verfügung. Unter dem Motto "Vom Feld in die Flasche" werden 15 Themen mit Blick auf Umweltbildung und nachhaltige Entwicklung dargestellt. Jedes Thema ist für verschiedene Unterrichtsfächer und Klassenstufen einsetzbar. Dementsprechend lassen sich die Themen vorsortieren.

Die Unterrichtsmaterialien stehen Ihnen wie gewohnt kostenfrei online zur Verfügung und können auch kapitelweise oder komplett als PDF-Dateien heruntergeladen werden. Für den Zugang zu den Inhalten und zum Downloadbereich ist eine Anmeldung beziehungsweise Registrierung erforderlich.

Hier finden Sie eine Einführung in die Benutzung des Portals.

Zum Download des gesamten Unterrichtsmaterials (PDF-Datei).
 

Wählen Sie ein Unterrichtsfach
und/oder eine Klassenstufe!

Alle Unterichtsmaterialien
Wählen Sie ein Thema aus!

Grundlagen über ökologische Landwirtschaft mit Praxisbeispielen
Einführung in das Thema Regionalisierung anhand von Praxisbeispielen
Darstellung einiger Formen der regenerativen Energiegewinnung
Erklärung des Konzeptes Biosphärenreservat am Beispiel Rhön
Grundlageninformationen rund um das Thema Biene und Imkerei
Vorstellung verschiedener heimischer Kräuter, sowie deren Anbau
Einführung in das Thema Biologische Vielfalt anhand von Streuobstwiesen
Darstellung der Vor- und Nachteile der Agro-Gentechnik
Einführung in die Themen Nachhaltigkeit und Social Business
Darstellung der Möglichkeiten der Einflussnahme durch den Verbraucher
Grundlagen zum Wasser am Beispiel des Grundwasser- und Abwasserkreislaufs
Aufzeichnung einer gesunden Ernährung auf Basis regionaler Lebensmittel
Darstellung biochemischer Prozesse am Beispiel der Getränkeproduktion
Einführung in das Thema Recycling am Beispiel der Altpapierverwertung
Herstellungsprozesse und Hintergründe von BIONADE

News

17. Juli 2017

An der Wurzel gepackt

Bionade lädt zu Mitmach-Aktion ein

Im Biosphärenreservat Rhön werden wieder die Ärmel hochgekrempelt: Am 17. Juli lädt Bionade zum praktischen Naturschutz ein: Gemeinsam mit Schülern der Udo-Lindenberg-Schule in Mellrichstadt und der Dr.-Alfred-Hauser-Schule in Ostheim wird am Ufer des Heimatflusses Streu kräftig angepackt.

Mit seinen rosafarbenen Blüten sieht das Indische Springkraut harmlos aus. Und dass seine Samen bei Berührung bis zu sieben Meter weit ausspringen – daher der Name –, wirkt eher amüsant als bedrohlich. Aber genau dies ist so tückisch: Durch den Springmechanismus verbreitet sich das Gewächs in Windeseile und verdrängt selbst die widerstandsfähigsten heimischen Pflanzen. Auch im Biosphärenreservat Rhön, in dem es ursprünglich durch den Menschen ausgebracht wurde, bevor man von seiner rasanten, invasiven Ausbreitung wusste.

17. Juli Ÿ Anpacken und Lernen

Für den Aktionstag am 17. Juli hat Bionade fleißige Mithelfer gefunden: Schüler der Udo-Lindenberg-Schule in Mellrichstadt sowie der Dr.-Alfred-Hauser-Schule Ostheim streiften sich Gummistiefel und Handschuhe über, um das Indische Springkraut sprichwörtlich an der Wurzel des Übels zu packen. Unter Anleitung des Landschaftspflegeverbandes Rhön-Grabfeld (LPV)rupften die fleißigen Schülerinnen und Schüler am Vormittag das Springkraut an den Ufern der Streu. Besonders motivierte die Kinder, dass man tatsächlich bereits den Erfolg der Arbeit des vergangenen Jahres sehen konnte. Dort, wo im Vorjahr das Kraut "entwurzelt" wurde, war in diesem Jahr kaum noch etwas zu finden.

21./22. Oktober Ÿ Trinkwasser pflanzen

Um die Biodiversität der Region langfristig zu schützen, plant Bionade bereits weitere Aktivitäten. Eine davon: Am Wochenende des 21. und 22. Oktober wird der Bionade Trinkwasserwald erweitert. Gemeinsam mit der Umweltinitiative Trinkwasserwald® e.V. sollen bestehende Nadelwald-Monokulturen in der Rhön zu natürlichen Mischwäldern umgebaut werden, um die Grundwasserressourcen nachhaltig zu bewahren. Die Pflanzaktion wird ergänzt durch Expertenvorträge zu den Themen „Wasserschutz“ und „Biodiversität“. Führungen vom Heimatfluss Streu in den Bionade Trinkwasserwald runden das geplante Programm ab.

Bionade dankt allen Helferinnen und Helfern!

 

05. Juli 2017

Lehrerfortbildung 2017 - Bienen und Bionade

KLASSE!-Projekt und Umweltbildungsstätte Oberelsbach luden ein ...

Mai 2017: Aller guten Dinge sind ... sieben. So freute es Rüdiger aka. Roger Omert des Bionade Besucherservices auch in diesem Jahr wieder ganz besonders, die Teilnehmerinnen der Lehrerfortbildung 2017 der Umweltbildungsstätte Oberelsbach zu begrüßen. "Ich kann mich noch sehr gut an unsere erste gemeinsame Fortbildung damals vor sieben Jahren erinnern", so Joachim Schneider pädagogischer Fachbetreuer der Umweltbildungsstätte, "seitdem konnten wir bereits vielen Teilnehmern erfolgreich das Zusammenspiel von Mensch, Natur und auch wirtschaftlichen Akteuren in einem Biosphärenreservat verdeutlichen".

In diesem Jahr stand der Besuch der Lehrkräfte ganz im Zeichen der Honigbiene. In seiner gewohnt prägnanten Führung zeigte Roger den Zuhörerinnen die besondere Bedeutung der Biene für Bionade auf. So war es im Anschluss daran dann auch ein Leichtes für Herrn Schimpf des HOBOS-Projekts der Uni Würzburg die begeisterten Lehrkräfte fachkompetent in die Welt der Bienen einzuführen. Ganz praktisch unterstützt wurde er dabei erstmalig vom Betreuer der Bionade Bienen Theo Flögel. Wie bereits vor sieben Jahren schloß auch diese Lehrerfortbildung mit einem Rundgang auf dem Biohof Martin Ritter und dessen Bionade Bio-Holunderfeldern ab.

Bionade freut sich bereits auf den Termin in 2018!

 

28. März 2017

Weiterer Lesestoff

Die Honigfabrik

Die Wunderwelt der Bienen - eine Betriebsbesichtigung

Wir als Bionade freuen uns, dass wir auf ein Werk von Prof. Tautz hinweisen können. Bionade ist einer der Förderer und Unterstützer der Arbeit von Prof. Tautz und auch innerhalb des KLASSE Portals erläutern wir eines seiner Projekte: http://www.klasse-vom-feld-in-die-flasche.de/themenwelten-bienen/das-projekt-hobos

Mit dem in Kürze erscheinenden Buch "Die Honigfabrik" zeichnet das renommierte Autorenteam Tautz/Steen auf amüsante Weise das Bild eines einzigartigen Mikrokosmos. Es zeigt eine Welt voller eigenwilliger Bienen-Bewohner, überraschender Fertigkeiten und erstaunlicher Regularien. Der Leser lernt jede Menge hochspezialisierter Mitarbeiterinnen kennen: Wächterbienen und Ammen, Sammlerinnen und Putzbienen, Honigmacherinnen, Tankstellenbienen und Königinnen, die das Großunternehmen zusammenhalten. 

Hinter dieser „Betriebsbesichtigung“ steht ein ungewöhnliches Autorentandem mit unterschiedlicher Expertise: Jürgen Tautz ist einer der international renommiertesten Bienenforscher; sein Kompagnon, Diedrich Steen ist seit 20 Jahren selbst Imker. Durch ihre Zusammenarbeit entstand eine unterhaltsam präsentierte Mischung aus neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Beobachtungen aus der Imkerpraxis. Wer also immer schon einmal wissen wollte, was Wabentelefone oder Pollenhöschen sind, kommt hier ebenso auf seine Kosten wie wissenschaftlich interessierte Leser, die mehr über den geheimnisvollen Schwänzeltanz der Biene erfahren wollen.

Bei aller Faszination für die Welt der Bienen – Tautz und Steen verklären nichts und blenden keine der vielen Gefahren aus, denen die Insekten heute ausgesetzt sind: gefährliche Milben, Pilze und Bakterien, Umweltgifte und landwirtschaftliche Monokulturen. Umso eindringlicher liest sich das Fazit der beiden Autoren: „Bienen lehren uns, wieder zu staunen über die Wunder, von denen wir umgeben sind.“

 

Die Autoren:

Jürgen Tautz, geboren 1949, ist ein international anerkannter Bienenexperte und Professor em. am Biozentrum der Universität Würzburg. Seit 2006 leitet er das interdisziplinäre Projekt HOneyBee Online Studies (HOBOS). Tautz ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen und wurde für die populäre Vermittlung wissenschaftlicher Inhalte vielfach ausgezeichnet.

Diedrich Steen, geboren 1963, arbeitet als Programmleiter in einem Buchverlag. In seiner Familie werden seit mehr als 100 Jahren Bienen gehalten. Er selbst imkert seit 20 Jahren.

 

Bibliografie:

Jürgen Tautz, Diedrich Steen
Die Honigfabrik
Die Wunderwelt der Bienen – eine Betriebsbesichtigung
2017, Originalausgabe.
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag, 288 Seiten.
Mit 16-seitigem, vierfarbigem Bildteil.

Gütersloher Verlagshaus
ISBN: 9783579086699
€ 19,99 [D]

Erscheint am 25. April 2017.

 

03. März 2017

Lesestoff

Unterm Holunderbaum

Die Bio-Landwirtin Sigrid Jakob liefert mit ihrem Buch "Unterm Holunderbaum" Lesestoff für Kinder im Alter bis ca. 11 Jahren. Die Geschichte beschreibt anschaulich die Abenteuer der Familie Feldhamster. Die Nager-Familie findet über Umwege ihr nettes Zuhause auf einem ökologisch bewirtschafteten Holunderfeld. Der Feldhamster, der 2016 zum Tier des Jahres ernannt wurde, ist vom Aussterben bedroht. Zentrales Anliegen des Buches ist, Kinder für den Umwelt- und Tierschutz zu sensibilisieren. Auch soll den kleinen Lesern das Bewusstsein darüber vermittelt werden, wie wichtig der ökologische Landbau für die Zukunft ist.

Von dem Erlös eines jeden verkauften Exemplars fließen 0,50 Euro in Naturschutzprojekte in der Öko-Modellregion Oberes Werntal. Die Projekte werden auf der Internetseite der interkommunalen Allianz Oberes Werntal www.oberes-werntal.de veröffentlicht. So können sich Unterstützer darüber informieren, was mit dem Geld umgesetzt werden konnte. Im Jahr 2015 wurde die Allianz Oberes Werntal zu einer Öko-Modellregion ernannt, in deren Steuerungsgruppe die Autorin mitarbeitet.

Das Buch kann u.a. über die Internetseite der Autorin erworben werden: https://sigridjakobgeldersheim.jimdo.com/shop/

 

Eine Gruppe Lehrer nimmt an einer Führung über das Gelände des Biohofs von Martin Ritter teil
03. August 2016

Lehrerfortbildung 2016

Nachhaltige Entwicklung – Bienen und BIONADE

Lehrerinnen und Lehrer können in dieser Fortbildung die Rolle der Bienen im Ökosystem kennenlernen. Unmittelbare Begegnung im Lehrbienenstand und vermittelte Beobachtung im Rahmen des HOBOS-Projektes der Universität Würzburg ergänzen sich dabei. Bei einem Besuch der BIONADE GmbH wird die Vernetzung des Unternehmens mit der Region veranschaulicht. Auch die Bildungsmaterialien des KLASSE! Projektes werden vorgestellt.

Inhalte:
Was ist ein Biosphärenreservat?
Bienen live: Führung im Lehrbienenstand Fladungen
HOBOS-Projekt: Lernplattform der Uni Würzburg
Betriebserkundung bei BIONADE: Wirtschaften im Biosphärenreservat, Umweltbildungsprojekt KLASSE! (Vorstellung der Unterrichtsmaterialien zum Thema Nachhaltige Entwicklung), Gespräch mit Experten des Unternehmens (Brauer und Mälzer/Ökotrophologe/Qualitätsmanager) und Besichtigung des Bio-Hofs Ritter

Termin: 31. Mai / 01. Juni 2017

Die Fortbildung ist schulart- und fächerübergreifend.
Kosten: kein Teilnahmebeitrag

Anmeldung: Umweltbildungsstätte Oberelsbach
oberelsbach@rhoeniversum.de
Telefon: 0 97 74 858 055-0
oder über die bayerische Fortbildungsdatenbank
fibs.schule.bayern.de

Teilnehmer: maximal 15 Teilnehmer

Veranstaltungsort: Oberelsbach und Ostheim vor der Rhön, Übernachtung und Verpflegung in der Umweltbildungsstätte Oberelsbach, (www.rhoeniversum.de)